Ackerbau

Auf unseren 150 Hektar Ackerfläche bauen wir verschiedene Kulturpflanzen an: Zur Fütterung unserer Schweine bauen wir Wintergerste und Erbsen an. Unser Winterweizen wird verkauft und wird dann in einer Mühle zu Mehl für Brot, Brötchen und Kuchen gemahlen. Die Sommer-braugerste wird ebenfalls verkauft und wird anschließend in einer Mälzerei vermälzt und wird damit zu einem Hauptbestandteil von Bier. Aus unseren Zuckerrüben wird schließlich Zucker gewonnen.

​​​

Diese fünf Kulturen werden in einer vielfältigen Fruchtfolge angebaut, in der sich Winter- und Sommerkulturen sowie Blattfrüchte und Getreidearten abwechseln. Auf diese Weise reduzieren wir auf natürliche Art und Weise das Auftreten von Unkräutern, Schädlingen und Pflanzenkrankheiten und erhalten die Fruchtbarkeit unserer Böden.

Vor der Düngung lassen wir Bodenproben analysieren um den tatsächlichen Düngebedarf zu berechnen. Anschließend werden die von der Pflanze benötigten Nährstoffe ausgebracht. Dabei können wir einen Teil der Flächen mit der Gülle aus unserem Stall düngen und dadurch mineralischen Dünger einsparen. Durch die bodennahe Ausbringung mit einem Schleppschlauchverteiler reduzieren wir die Geruchsbelastung und unnötige Stickstoffverluste. Die restliche Düngung erfolgt über mineralische Dünger, die mit einem Düngerstreuer mit eingebauter Waage sehr präzise ausgebracht werden.  Jede Pflanze erhält somit genau die Menge an Dünger, die sie für ein optimales Wachstum benötigt. Durch den Anbau von Erbsen wird auf natürliche Art Stickstoff durch die Pflanzen im Boden gesammelt, so dass auf diesen Flächen im Folgejahr weniger gedüngt werden muss.

Pflanzenschutzmittel verwenden wir nach dem Motto: "Soviel wie nötig und so wenig wie möglich." Durch eine intensive Bestandeskontrolle wird für jeden Schlag überprüft, ob eine Behandlung notwendig ist. Dabei orientieren wir uns am so genannten Schadschwellenprinzip, d.h. erst wenn Unkräuter oder Krankheiten auch einen ernsthaften Schaden anrichten, wird eine Behandlung durchgeführt. Durch eine vielfältige Fruchtfolge und durch die Auswahl gesunder Sorten können wir auf einige Behandlungen komplett verzichten.

Für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verwenden wir eine moderne Spritze mit automatischer, GPS-gestützter Teilbreitenschaltung. Dadurch werden Überlappungsbereiche minimiert, Pflanzenschutzmittel eingespart und die Präzision der Anwendung erhöht. Durch eine automatische Gestängeführung und moderne Düsen wird eine Abdrift vermieden.

Unser Unternehmen Klaus und Christian Kussel GbR  erhält im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau verwalteten rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kofinanziert durch das Land und den Bund im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) eine Förderung für seine Leistungen in der Agrar- und Klimamaßnahme:

Vielfältige Kulturen im Ackerbau

Öffnungszeiten

Montag -

Freitag

Samstag

8 - 12 Uhr

14 - 18 Uhr

8 - 12 Uhr

Kontakt:

Email Metzgerei: metzgerei@der-eichenhof.com

Email Landwirtschaft: landwirtschaft@der-eichenhof.com

Telefon: 06732 2489

Eichenhof - 55286 Wörrstadt

Öffnungszeiten

Montag -

Freitag

 

Samstag

8 - 12 Uhr

14 - 18 Uhr

8 - 12 Uhr